Der Sternenhimmel im August

 

Jupiter wandert rückwärts vom Sternbild Wassermann in den Steinbock und nähert sich dabei Saturn wieder an. Wir können beide die gesamte Nacht über am Himmel beobachten

Venus, Merkur und Mars bewegen sich durch die Sternbilder Löwe und Jungfrau.  Sehen können wir aufgrund Ihrer Helligkeit nur die Venus kurz nach Sonnenuntergang am westlichen Horizont. Mars und Merkur bleiben für die nächste Zeit aufgrund Ihrer Nähe zur Sonne für uns unsichtbar.

 

Sternenhimmel am 01. August um 23h00 in südöstlicher Richtung

 

Sternenhimmel am 22. August um 19h30 in westlicher Richtung

 

Sternenhimmel am 30. August um 23h00 in südlicher Richtung

Sternkarten mit freundlicher Genehmigung von www.stellarium.org

Monatstrends August

 

August und September bleiben planetarisch betrachtet ruhig.
In der Astrologie sind dies in der Regel Zeiten, in denen das Erlernte, Erlebte, Erfahrene verarbeitet und integriert werden kann. Der Sommer ist einerseits eine Zeit der Erholung, andererseits aber auch eine Art Standortbestimmung, von der aus es möglich ist, die nächsten Schritte zu planen.

Kurz zusammengefasst sind die Themen, mit denen wir uns in diesem Jahr überwiegend auseinandersetzen, die neu beginnende Luft-Ära der beiden Gesellschaftsplaneten, die Quadrate von Jupiter und Saturn zu Uranus und die Energie des Wassermann-Zeichens.

Gedanken zum Element Luft finden sich ausführlich in den Mai-Trends.

Tritt ein geistiger Planet in Kontakt mit Gesellschaftsplaneten, in diesem Jahr ist dies Saturn im Quadrat zu Uranus, stellt sich immer die Frage, wie wir als Individuum und als Gesellschaft mit diesen kollektiven Energien umgehen.
In diesem Fall sollten wir uns fragen, wo wir hinsichtlich der geistigen Eigenschaften und Werte unserer Gemeinschaft, z.B. in Bezug auf Bildung, Moral, Recht, Sprache, kulturelle Gewohnheiten, stehen und wie wir mit Technologie, Fortschritt, Vernetzung, Individualisierung und Gemeinschaftsgeist umgehen.

Uranus ist der Planet der Schöpferkraft und der Erkenntnis und der neue Herrscher des Zeichens Wassermann, das in diesem Jahr durch die Transite von Jupiter und Saturn in den Fokus rückt.

Wassermann ist ein mental-geistig ausgerichtetes Luftzeichen.
Alle Luftzeichen haben die Fähigkeit zur Distanz und sind zugleich Kontaktzeichen. Das erscheint zunächst widersprüchlich und die Frage ist, wie wir diese beiden gegensätzlichen Facetten zusammenführen Die virtuelle Vernetzung ist ein Beispiel und eine Möglichkeit, die beiden Pole zusammenzubringen. Allerdings: Wie wir diese gestalten, hängt von uns ab. Verlieren wir uns in diesen grenzenlosen Welten (Wassermann) oder können wir sie mithilfe Saturns gestalten, so dass sie zu unterstützenden, aufbauenden, kreativen Kontakten führen?
Wassermann verbindet aber noch weitere auf den ersten Blick gegensätzliche Komponenten:
Zum einen ist sie revolutionär, fortschrittlich und legt großen Wert auf die individuelle Freiheit und Gleichwertigkeit. Zum anderen ist sie kollektiv und damit auf eine Gemeinschaft ausgerichtet. Eine der Fragen, mit denen wir uns zurzeit beschäftigen, könnte lauten: Wie lassen sich diese beiden verschiedenartigen Energien – Individualität und Kollektiv verbinden? Das Bestreben könnte beispielsweise sein, die eigenen individuellen Kräfte zu kennen und in eine Gemeinschaft einzubringen.

 

Der Neumond am 08. August um 15h50 MEZ findet auf 16°14′ Löwe und im Quadrat zu Uranus statt.
In diesem Monat finden wir in unterschiedlichen Ausprägungen immer wieder die Auseinandersetzung mit den Themen Individualität, Eigenheit, Egoismus versus den Kollektivgedanken und Gemeinschaftsgeist.

 

Neumond am 08. August um 15h50 MEZ in München

 

Auch der Vollmond am 22. August um 14h01 auf 29°37′ der Achse Löwe-Wassermann greift diese Gedanken auf.
Bereits im Juli gab es einen Löwe-Wassermann-Vollmond. Dieses Mal steht der Mond in Konjunktion zu Jupiter und betont damit die oben beschriebene Wassermann-Energie. Die Konstellation verbindet das egobetonte Zeichen Löwe mit dem humanitären und auf das Gemeinwohl fokussierten Zeichen Wassermann und fordert dazu auf, Wege zu finden, wie wir die Geistesebene und Inspiration der Wassermannenergie mit der Herzlichkeit und Wärme des Löwen für eigene Ziele einerseits und übergeordnete Ziele andererseits einsetzen können.

 

Vollmond am 24. Juli um 04h36 MEZ in München

 

Die mundanen Konstellationen sind für den Einzelnen unterschiedlich stark spürbar, je nachdem, welche Faktoren im individuellen Horoskop davon berührt werden.

© Jutta Stemmer

Monatstrends Juli

 

Merkur erreicht nach seinem Rückläufigkeitszyklus durch das Zeichen Zwillinge am 7. Juli wieder seinen Ausgangspunkt auf 25° und läuft am 12. Juli in den Krebs. Von Mitte Juli bis Mitte August bewegen sich alle persönlichen Planeten in den Elementen Feuer, Erde und Wasser. In einem Jahr, in dem das Element Luft eine große Rolle spielt, können insbesondere das Erd- und Wasserelement einen erholsamen Ausgleich bieten. Sind sie doch im Gegensatz zu Luft ruhiger und bedächtiger bzw. gefühlvoller und empfänglicher. Für alle Menschen, deren Horoskop keine luft- oder feuerbetonten Elemente aufweist und denen die Zeitqualität gerade allzu wirbelig und schnell erscheint, kann das entlastend wirken.

Ende des Monats läuft Jupiter rückwärts aus dem Zeichen Fische zurück nach Wassermann und bleibt dort bis zum Jahresende. Mit beiden Gesellschaftsplaneten wieder im Wassermann vereint werden die Themen von Anfang des Jahres reaktiviert. Artikel: Jupiter und Saturn im Wassermann.

 

Der Neumond am 10. Juli um 3h16 MEZ findet auf 18°01′ Krebs statt.

Die Krebs-Energie macht uns empfänglich und kann uns  in Kontakt mit unseren wahren Bedürfnissen, Emotionen, Sehnsüchten und Ängsten bringen. Ebenso wie die Neumond-Energie ist sie introvertiert und es kann gut sein, dass wir in den Tagen um den Neumond sensibler auf unsere Umwelt reagieren als sonst. Sich vor negativen Energien zu schützen und sich selbst gut zu pflegen, kann in dieser Zeit hilfreich sein.

Die Konjunktion von Mars und Venus im Löwen bildet einen Spannungsaspekt zu dem Quadrat von Uranus und Saturn, das im Juni exakt war und nun eine neuerliche Auslösung erfährt. Ausführlich beschrieben ist die Konstellation in den Juni-Trends. Kurz gesagt geht es darum, dem Fortschritt, neuen Technologien, Innovationen und grundsätzlich der Erneuerung positiv gegenüberzustehen, ohne notwendige ethische wie menschliche Werte, Realitätssinn, Umsetzbarkeit aus den Augen  zu verlieren. Es muss also immer geprüft werden, was tatsächlich ausgereift, machbar und sinnvoll ist und wo etwas noch durchdacht werden will, da die Konsequenzen nicht absehbar sind.

 

Neumond am 10. Juli um 3h16 MEZ   in München

 

 

Der Vollmond am 24. Juli um 4h36 auf 1°26′ der Achse Löwe-Wassermann verbindet das egobetonte Zeichen Löwe mit dem humanitären und auf das Gemeinwohl fokussierten Zeichen Wassermann. Die Konstellation fordert dazu auf, Wege zu finden, wie wir die Geistesebene und Inspiration der Wassermannenergie mit der Herzlichkeit und Wärme des Löwen für eigene Ziele einerseits und übergeordnete Ziele andererseits einsetzen können.

 

Vollmond am 24. Juli um 04h36 MEZ in München

 

Die mundanen Konstellationen sind für den Einzelnen unterschiedlich stark spürbar, je nachdem, welche Faktoren im individuellen Horoskop davon berührt werden.

 © Jutta Stemmer

Der Sternenhimmel im Juni

Jupiter im Sternbild Wassermann und Saturn im Steinbock sind ab Mitternacht bis Sonnenaufgang im Osten zu beobachten.

Mars bewegt sich vom Sternbild Zwillinge in den Krebs und zieht sich langsam vom nächtlichen Himmel zurück. Er geht kurz nach der Sonne im Westen unter. Die hinter ihm eilende Venus verlängert ebenso zögerlich ihre Sichtbarkeit als Abendstern im Nordwesten.

Merkur bleibt im Juni durch seine Nähe zur Sonne unsichtbar.

 

Sternenhimmel am 03. Juni um 02h00 in südöstlicher Richtung

Sternenhimmel am 18. Juni um 21h20 in nordwestlicher Richtung

Sternenhimmel am 30. Juni um 02h00 in südlicher Richtung

Sternkarten mit freundlicher Genehmigung von www.stellarium.org

Monatstrends Juni

 

Tendenzen zur Zeit der Sommersonnwende.

Merkur bleibt noch bis 23. Juni retrograd und durchläuft dabei das Zeichen Zwillinge von 16° bis 25°. Seinen Ausgangspunkt erreicht er am 7. Juli. ⇒Jahresthemen 2021
Alle drei Rückläufigkeitsphasen des Merkurs finden 2021 in Luftzeichen statt.
Ein weiterer Hinweis darauf, dass unser Umgang mit diesem Element überprüft werden will.
Ausführliche Gedanken zum Element Luft finden Sie in den Monatstrends Mai.

Sowohl Merkur als auch das Zeichen Zwillinge stehen für Kommunikation, Sprache, Ideen und Kontakte. D.h. wir haben Gelegenheit zu schauen, ob die Art und Weise, wie wir uns mit unseren Mitmenschen austauschen oder auch nicht, wie wir uns im Kontakt mit anderen Menschen verhalten und wie wir mit uns umgehen lassen, unserer Vorstellung von einem freundlichen Miteinander entspricht.

Am 14. Juni findet das zweite von drei Quadraten zwischen Saturn und Uranus statt.  ⇒Jahresthemen 2021
Tritt ein Gesellschaftsplanet in Kontakt mit einem kollektiven Planeten, stellt sich die Frage, wie wir als Gesellschaft mit den kollektiven Kräften umgehen. Saturn steht dabei für Realitätssinn, Ordnung und Strukturen und stellt die Fragen: Welche Vorstellungen sind realisierbar, für welche Werte wollen wir uns einsetzen? Was kann im direkten Umfeld getan werden, um Umstände zu verbessern? Wenn schon Erneuerung, dann von einer Basis aus, die trägt. Wenn Fortschritt, dann in einem Tempo, das die meisten auch mitgehen können. Wenn Umbrüche, dann nach reiflicher Überlegung und Prüfung, wofür und mit wem. Im Grunde geht es darum, Saturn und Uranus, den alten und den neuen Herrscher des Wassermanns, miteinander in Einklang zu bringen.

Die Wassermann-Energie ist visionär, revolutionär und nach vorne gerichtet. Als 11. Zeichen im Zodiak ist sie kollektiv ausgerichtet, d.h. , dass der Fortschritt nicht nur dem Individuum, sondern einer Gemeinschaft nützlich  sein sollte.

Eine gute Zeit, um sich darüber klar zu werden, wo wir hinsichtlich der geistigen Eigenschaften und Werte unserer Gemeinschaft, z.B. in Bezug auf Bildung, Moral, Recht, Sprache, kulturelle Gewohnheiten stehen und wie wir mit Technologie, Fortschritt, Vernetzung, Individualisierung und Gemeinschaftsgeist umgehen.

 

Die ringförmige Sonnenfinsternis vom 10. Juni um 10h42 steht auf 19°42′ Zwillinge in Konjunktion mit dem rückläufigen Merkur und im Quadrat zu Neptun. Damit greift sie die Luft-Wasser-Themen auf, die in den Monatstrends Mai beschrieben sind.

Sichtbar ist sie in Teilen Ost-Kanadas, im Norden Alaskas und Sibiriens, in Grönland, Island und im Norden Skandinaviens.
Mit einer Finsternis am aufsteigenden Knoten sind wir generell aufgefordert, Neuland zu betreten, auszuprobieren und dazuzulernen. Bei dieser Finsternis gilt es herauszufinden, wie klar oder unklar wir in unseren Gedanken und Worten sind und wie gut wir Verstand und Herz in Einklang bringen können.

Ringförmige Sonnenfinsternis am 10. Juni 2021 um 10h42 MEZ  in München

 

Der Vollmond am 24. Juni um 20h39 findet auf 3°28′ der Achse Krebs-Steinbock statt und steht im Sextil bzw. Trigon zu Jupiter in den Fischen.

Auch wenn wir uns in diesem Jahr weiterhin mit dem Element Luft und vor allem dem Zeichen Wassermann beschäftigen werden, sehen wir im Vollmondhoroskop bereits, dass die Schnellläufer das Zwillingszeichen nach und nach verlassen. Das Schlusslicht macht Merkur Mitte Juli. In dieser geballten Form werden wir dem Luftelement erst wieder im Oktober-Neumond in der Waage begegnen.

Auf der Achse Krebs-Steinbock geht es um die Fragen:
Kenne ich meine wahren Gefühle und Bedürfnisse, gestehe ich sie mir zu und bin ich bereit, die Verantwortung dafür zu übernehmen?
Kann ich gut für mich sorgen oder stelle ich Versorgungsansprüche an andere?
Was sind meine Motivationen dafür, anderen zu helfen und mich um sie zu kümmern?
Leiste ich Hilfe zur Selbsthilfe oder ist es ein Mittel, um die Nähe zu anderen zu sichern?

Der Aspekt zu Jupiter in den Fischen kann ambivalent sein. Einerseits bringt er die Bereitschaft, anderen zu helfen und sie zu unterstützen. Andererseits können seine Erwartungen an Frieden und Liebe ins Unermessliche gehen und Enttäuschungen nach sich ziehen. Empathie und Mitgefühl für sich und andere in einem ausgewogenen Maß helfen dabei, zwischen den Krebs-Steinbock-Polaritäten zu wechseln und sie in eine Balance zu bringen.


Vollmond am 24. Juni um 20h39 MEZ in München

 

Die mundanen Konstellationen sind für den Einzelnen unterschiedlich stark spürbar, je nachdem, welche Faktoren im individuellen Horoskop davon berührt werden.

© Jutta Stemmer

Der Sternenhimmel im Juli

Jupiter im Sternbild Wassermann und Saturn im Steinbock können von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang von Osten nach Süden ziehend beobachtet werden.
Am 12. Juli stehen die zunehmende Mondsichel, Venus und Mars in einer Konjunktion im Sternbild Löwe. Sehen können wir aufgrund Ihrer Helligkeit nur die Venus kurz nach Sonnenuntergang am westlichen Horizont. Mars und Merkur bleiben für die nächste Zeit aufgrund Ihrer Nähe zur Sonne für uns unsichtbar.

 

Sternenhimmel am 07. Juli um 21h00 in westlicher Richtung

.

Sternenhimmel am 07. Juli um 21h00 in westlicher Richtung

Sternkarten mit freundlicher Genehmigung von www.stellarium.org

 

Monatstrends Mai

 

In der Mitte des Frühjahrs gibt es einige neue Tendenzen.

Jupiter wechselt am 13. Mai in das Fische-Zeichen und verweilt dort bis 28. Juli.
⇒Jahresthemen 2021

Im Jahr 2021 setzen wir uns in erster Linie mit dem Element Luft auseinander. Jupiters kurzes Intermezzo in das Wasserelement setzt dabei sicher einige Akzente.

Betrachten wir das Element Luft in der Natur, reicht die Bandbreite vom sanften Windhauch bis zum alles durcheinanderbringenden Wirbelsturm, der jegliche Ordnung zerstört. Die Luft ist unser Lebensatem. Sie ist ein nicht bindendes verbindendes Element, das uns ständig umgibt. Luft ist überall. Das unterscheidet sie im Wesentlichen von allen anderen Elementen.

In der Astrologie steht Luft für mentale Ausrichtung, Objektivität, Leichtigkeit, Fähigkeit zur Distanz, Kontaktfähigkeit und Vielseitigkeit. Mit der Luft kommt Leichtigkeit in unser Leben, aber sie ist flüchtig. Sie lässt sich nicht festhalten, verlängern oder herstellen. Oft sind wir uns ihrer Qualitäten nicht bewusst. Und oft können wir sie auch nicht wertschätzen, besonders in der Astrologie wird sie oft als oberflächlich, distanziert und kühl abgetan.

Wasser hingegen repräsentiert die Welt der Gefühle und Emotionen, Offenheit, Sensitivität, Nähe, Empathiefähigkeit, Phantasie und Träume.

Kann ein Zuviel an Luft kalt und abweisend werden, hilft die Wasserenergie dabei, die Menschlichkeit und das liebevolle Miteinander wieder zu beleben.

 

Merkur ist vom 30. Mai bis 23. Juni retrograd und durchläuft dabei das Zwillingszeichen von 25° bis 16°. Seinen Ausgangspunkt erreicht er am 7. Juli. ⇒Jahresthemen 2021

Alle drei Rückläufigkeitsphasen des Merkurs finden 2021 in Luftzeichen statt.

Ein weiterer Hinweis darauf, dass unser Umgang mit diesem Element überprüft werden will.

Sowohl Merkur als auch das Zeichen Zwillinge stehen für Kommunikation, Sprache, Ideen und Kontakte. D.h. wir haben Gelegenheit zu schauen, ob die Art und Weise, wie wir uns mit unseren Mitmenschen austauschen oder auch nicht, wie wir uns im Kontakt mit anderen Menschen verhalten und wie wir mit uns umgehen lassen, unserer Vorstellung von einem freundlichen Miteinander entspricht.

 

Saturn wechselt am 23. Mai die Richtung und bewegt sich noch einmal rückwärts zwischen 14° und 6° Wassermann. Auch hier können wir überprüfen, wie verantwortungsbewusst wir mit den innovativen Ideen des Zeichens umgehen.

 

Der Neumond am 11. Mai um 20h59 auf 21°17′ steht in einer weiten Konjunktion mit Uranus und im Sextil zu Neptun.
Sowohl der Neumond als auch die Stier-Energie stehen für Ruhe und Introversion. Wie schon zu Vollmond im April kann Uranus wiederum als Störfaktor auftreten, indem er den Wunsch nach Sicherheit, Stille und Beständigkeit immer wieder untergräbt und vorwärtsdrängt.

Die Stier-Energie richtet die Aufmerksamkeit auf die genussvollen und schönen Seiten des Lebens, auf die Körperlichkeit und das Wachstum. Beharrlichkeit und Geduld zeichnen sie aus. Das Loslassen fällt unter dieser Konstellation schwer und erscheint kontraproduktiv.

Wenn wir an etwas festhalten, was ausgedient hat, bringt Uranus Unruhe, Gereiztheit und Nervosität. Uranische Energie kann aber auch als befreiend erlebt werden, wenn wir uns endlich von etwas trennen können, was schon längst überfällig ist.

 

 

Neumond am 11. Mai 2021 um 20h59 MEZ  in München

 

 

Eine weitere luftige Konstellation ist die totale Mondfinsternis am 26. Mai um 13h18 auf 5°15 der Achse Zwillinge-Schütze mit der Sonne im Zeichen Zwillinge am aufsteigenden Mondknoten und in Konjunktion mit Venus und Merkur.
Die oben beschriebenen Luft-Wasser-Themen zeigen sich im Finsternishoroskop im Quadrataspekt von Neptun zu Merkur und Venus im Zeichen Zwilling.

 

 

Totale Mondfinsternis am 26. Mai um 13h18 MEZ in München

 

 

Die mundanen Konstellationen sind für den Einzelnen unterschiedlich stark spürbar, je nachdem, welche Faktoren im individuellen Horoskop davon berührt werden.

 © Jutta Stemmer

Der Sternenhimmel im Mai

Jupiter im Sternbild Wassermann und Saturn im Steinbock sind in den frühen Morgenstunden bis Sonnenaufgang im Osten zu sehen.

Mars im Sternbild Zwillinge verliert im Mai an Strahlkraft und geht schon vor Mitternacht im Nordwesten unter.

Venus und Merkur im Sternbild Stier dagegen bauen ihren Abstand zur Sonne ein wenig aus und können für kurze Zeit nach Sonnenuntergang im Westen beobachtet werden.

 

Sternenhimmel am 01. Mai um 22h15 in nordwestlicher Richtung

 

Sternenhimmel am 18. Mai um 02h15 in südöstlicher Richtung

 

Sternenhimmel am 27. Mai um 20h45 in nordwestlicher Richtung

 

Sternkarten mit freundliher Genehmigung von www.stellarium.org

Der Sternenhimmel im April

Die Sonne entfernt sich immer weiter von Jupiter und Saturn. Dadurch erhöht sich Ihre Sichtbarkeit am östlichen Morgenhimmel. Dabei wandert Saturn weiterhin durch das Sternbild Steinbock während sich Jupiter schnell Richtung Wassermann bewegt.

Mars können wir im Sternbild Zwillinge von Sonnenuntergang bis Mitternacht von West nach Nord wandernd beobachten.

Gegen Ende des Monats kehren Venus und Merkur als Abendsterne zurück. Im Sternbild Widder treffen sie sich am 25. in einer Konjunktion. Zu sehen sind sie kurz nach Sonnenuntergang im Nordwesten.

 

 

Sternenhimmel am 16. April um 04h15 in östlicher Richtung

 

 

Sternenhimmel am 17. April um 21h40 in westlicher Richtung

 

 

Sternenhimmel am 29. April um 19h40 in westlicher Richtung

 

Sternkarten mit freundlicher Genehmigung von www.stellarium.org

 

Monatstrends April

 

Jupiter und Saturn bewegen sich weiterhin in neuen Gradbereichen und werden erst im Mai und Juni das erste Mal rückläufig.

Auch im April gibt es keine großen neuen Tendenzen und es wird wie schon im März vermehrt darum gehen, das, was im Januar und Februar bewusst wurde, ins Leben zu integrieren.

Lediglich Uranus wird Ende des Monats mehrfach von den Schnellläufern Merkur und Venus sowie dem Vollmond aktiviert. Das kann eine gewisse Unruhe, den Wunsch nach Freiheit und Lebendigkeit und vor allem fehlende Gelassenheit bedeuten.  

Diese Aufbruchsstimmung zeigt sich schon mit dem Neumond vom 12. April 2021 um 04h30 MEZ auf 22°24′ Widder. Er steht in Konjunktion mit Merkur und Venus und im Sextil zu ihrem Herrscher Mars in den Zwillingen.

Damit drängt sich die Widder-Energie ins Leben. Betrachten wir sie genauer: Widder ist das erste Zeichen im Zodiak, voller Anfangs- und Aufbruchsenergie. D.h. der Widder muss mutig sein, sonst würde er sich den unbekannten Herausforderungen nicht stellen. Und mutig ist er auch, denn es fehlen ihm jegliche Erfahrungen – auch die schlechten – und damit das Bewusstsein für Gefahren. Hier werden wir mit unserem Ego, unseren Triebkräften, unserer Wut und unserer Kraft konfrontiert. Als Erster im Kreis ist er aus seiner Sicht völlig allein auf sich gestellt, ein Einzelkämpfer. Die Gefahr, den Rest der Welt aus den Augen zu verlieren, um den persönlichen Ausdruck nicht zu gefährden, ist gegeben. Eine Prise des Gegenzeichens Waage mit ihrem Sinn für Ausgleich, Kompromissbereitschaft und Gerechtigkeit ist hilfreich, um nicht rücksichtslos und egoistisch zu agieren. Und auch das Quadrat vom Zwillings-Mars zu Neptun ist ein hilfreicher Aspekt, um den Balanceakt zwischen Stellungbeziehen, Konfliktbereitschaft und den Kampf für die Dinge, die uns wichtig sind, einerseits sowie Empathie, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft andererseits zu schaffen.

 

 

 

Neumond am 12. April 2021 um 04h30 MEZ  in München

 

 

Der Vollmond am 27. April um 05h31 MEZ auf 07°06′ Stier-Skorpion bringt generell ruhigere Energie mit sich. Uranus, Merkur und Venus stehen in Konjunktion zur Sonne. Vor allem Uranus kann sich hier als Störfaktor zeigen, indem er den Wunsch nach Sicherheit, Ruhe, Beständigkeit immer wieder untergräbt und vorwärtsdrängt.

Der Mond im Skorpion verlangt Ehrlichkeit in Bezug darauf, was uns wirklich wichtig ist, wofür wir brennen und uns engagieren wollen. Mit der Ballung in Stier richtet sich die Aufmerksamkeit auf die genussvollen und schönen Seiten des Lebens, auf die Körperlichkeit und das Wachstum. Die verbindenden Elemente von Stier und Skorpion sind Ruhe und Geduld sowie das Engagement für eine Sache, die gesunde Weiterentwicklung verspricht.

Das Loslassen fällt unter dieser Konstellation schwer und erscheint kontraproduktiv. Die Merkur- und die Vollmondenergie können dabei helfen, zu erkennen, was ausgedient hat und was guten Gewissens entsorgt werden kann, um Raum für neues Wachstum zu schaffen.

Wenn wir an etwas festhalten, das ausgedient hat, bringt Uranus Unruhe, Gereiztheit und Nervosität. Uranische Energie kann aber auch als befreiend erlebt werden, wenn wir uns endlich von etwas trennen können, was schon längst überfällig ist.

 

 

Vollmond am 27. April um 05h31 MEZ in München

 

Die mundanen Konstellationen sind für den Einzelnen unterschiedlich stark spürbar, je nachdem, welche Faktoren im individuellen Horoskop davon berührt werden.

© Jutta Stemmer