.

.

.

.

„Spiritualität im Alltag verankern“
.

Workshops in buddhistischer Psychologie

mit Christl Oelmann

.

 

.

 

.

Im Laufe von mehr als 2000 Jahren haben sich die buddhistischen Schulen mit dem menschlichen Geist und Bewusstsein derart intensiv beschäftigt, dass das Wissen darüber ungemein vertieft und verfeinert werden konnte.

Das Wesentliche für mich, um die daraus entstandene Buddhistische Psychologie im Alltag anwenden zu können, ist die Beobachtung der Geisteszustände, die uns Menschen ständig begleiten und sich für uns als unheilsam oder heilsam erweisen.

Aus den drei unheilsamen – Begierde, Ablehnung und Unwissenheit – entstehen vielfache emotionale Leiden, z.B. Neid, Sorgen, Wut, Abwertung, Abneigung.

Aus den drei heilsamen – Liebe, Großzügigkeit und Weisheit – ergeben sich z.B. Freude, Gleichmut, Vertrauen oder auch Leichtigkeit.

Die in den Workshops vorgestellte Methode ist die innere Beobachtung der Geisteszustände, die uns im täglichen Leben beherrschen, und die achtsame Erforschung dessen, was zu einer unheilsamen Haltung führt oder geführt hat. Durch diese tiefgreifende Selbsterkenntnis nähern wir uns dem Ziel, die unheilsamen in heilsame Geisteszustände zu wandeln und einzuüben.

Workshop I:
Einführung: Unterschied westliche/östliche Psychologie; Mitgefühl und Achtsamkeit; Karma; Geisteszustände, Persönlichkeitstypen;
Geisteszustand Gier, Anhaftung. Begehren/Behalten wollen in verschiedenen Formen; Kontrollverhalten und -verlust; Umgang mit Vergänglichkeit;
auslösende Ängste.

Workshop II:
Geisteszustand Abneigung, Ablehnung; Selbstablehnung – Selbstakzeptanz; Mangeldenken; Ablehnung durch Ängste; Ablehnung durch Vergleichen. Die fünf belastenden Grundemotionen; mangelndes Gewahrsein, Wut, Stolz, Begierde, Eifersucht;
Möglichkeiten zur Veränderung.

Workshop III:
Geisteszustand Illusion, Unwissenheit; fehlerhafte Wahrnehmung der Realität; Meinungen versus Wissen, «Kopfgeschichten» versus Realität; Entstehen von Feindbildern. Verleugnen, Verdrängen; Wo bin ich: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft?
Frei-Lassen von unheilsamen Geisteszuständen.

Die 3 Wochenend-Workshops können nur als Einheit gebucht werden.

Teilnahmebedingungen:
Unbedingte Bereitschaft zur Selbsterfahrung
Wille zur Selbstreflektion
Bereitschaft zu Veränderung

Es wird nicht meditiert und es wird auch nicht astrologisch gearbeitet.

 

.

Christl Oelmann 
20 Jahre Arbeit mit straffälligen Jugendlichen im Rahmen der Bewährungshilfe. Seit 1993 Beschäftigung mit psychologischer Astrologie. DAV-Prüfung. Referentin an verschiedenen Astrologieschulen im In- und Ausland. Seit 40 Jahren intensive Beschäftigung mit dem Buddhismus und dabei insbesondere mit den Prinzipien der buddhistischen Psychologie.

Veröffentlichungen:
Der Rote Faden auf dem Weg durchs Horoskop ISBN 9-783837-038699
Der Rote Faden durch das Kinderhoroskop ISBN 978-3-89997-203-0
Angstmuster im Horoskop ISBN 978-3-906881-01-0

Verschiedene Artikel in der Zeitschrift „Astrologie Heute“

Termine folgen

.

Anmeldung