Die Diplomausbildung zum/zur  geprüften astrologischen Berater/-in leitet Christl Oelmann.

Die Beraterausbildung setzt sich aus einer astrologischen Komponente, in der das Wissen vertieft wird, und einem Beraterteil mit verschiedenen Anliegen zusammen – z.B. wie die Astrologie in eine allgemeinverständliche Sprache übersetzt und diese dann an den Klienten herangetragen werden kann. Theorie – z.B. Erarbeitung von Lösungsansätzen, Wahrnehmen, aktives Zuhören, „7 Todsünden“ in der Beratung – und Praxis, d.h. vorbereitete und Ad-hoc-Beratungen, lösen sich in diesen Seminaren ab. Zur Ausbildung gehört die Bereitschaft zur Selbsterkenntnis, denn es wird sowohl die individuelle Beraterpersönlichkeit herausgearbeitet, als auch die Fähigkeit sich selbst und den Klienten auf einer Metaebene zu beobachten. Auch auf die Grenzen einer astrologischen Beratung wird nochmals hingewiesen und auf die Gefahren für Berater und Klient, wenn diese überschritten werden. Das Ziel ist es die Teilnehmer so zu unterstützen, dass sie ihre eigenen Stärken und Schwächen kennenlernen und den Mut finden, mit ihrem astrologischen Wissen nach außen zu treten.

.

Die Diplomausbildung umfasst:

5 Samstage oder Sonntage- Beratertraining
Hier lernen Sie die Kunst der Beratung, indem Sie Ihr theoretisches Wissen in der Praxis anwenden.

2 Gruppensupervisionen und 1 Einzelsupervision

Pflichtseminare: „Die Praktische Horoskopdeutung“ und „Die Horoskopsynthese“
plus 5 frei wählbare Weiterbildungsseminare

Eine Hausarbeit und eine mündliche Prüfung

Nach bestandenem Abschluss erhalten Sie ein Diplom.

Wollen sie keine Hausarbeit schreiben und keine mündliche Prüfung ablegen, erhalten Sie eine Bestätigung, dass Sie an der Beraterausbildung teilgenommen haben.

Weitere Details, Termine und Kosten erfahren Sie auf der Homepage von Christl Oelmann