Monatstrends März

 

Jupiter und Saturn bewegen sich weiterhin in neuen Gradbereichen und werden erst im Mai und Juni das erste Mal rückläufig. 

Uranus wurde im Januar durch Konjunktionen von Lilith, Mars, den Vollmond und Jupiter ausgelöst, gefolgt von dem ersten der drei Quadrate von Saturn zu Uranus im Februar. Diese Konstellation bleibt fast den gesamten März über im 2°-Bereich.  Jahresthemen 2021

Merkur ist seit dem 21. Februar wieder direktläufig, erreicht seinen Ausgangspunkt auf 27° Wassermann am 13. März und passiert Anfang des Monats Jupiter. 

Da ansonsten im März keine weiteren und neuen Auslösungen aktiv sind, wird es vermehrt darum gehen, das, was im Januar und Februar bewusst wurde, ins Leben zu integrieren.

Dabei stehen weiterhin Uranus im Stier und die Gesellschaftsplaneten im Wassermann im Fokus.
 Monatstrends Februar

 

Betrachten wir die Wassermannenergie, in deren Bereiche Jupiter und Saturn immer weiter vordringen, etwas genauer.

Wassermann ist ein mental-geistig ausgerichtetes Luftzeichen. Alle Luftzeichen haben die Fähigkeit zur Distanz und sind zugleich Kontaktzeichen. Nun ist die Frage, wie wir diese beiden Facetten zusammenführen. Einerseits ist es die virtuelle Vernetzung. Wie wir diese gestalten, hängt von uns ab. Verlieren wir uns in diesen grenzenlosen Welten (Wassermann) oder können wir sie mithilfe Saturns gestalten, so dass sie zu unterstützenden, aufbauenden, kreativen Kontakten führen.

Dann verbindet Wassermann zwei auf den ersten Blick gegensätzliche Komponenten:

Zum einen ist er revolutionär, fortschrittlich und legt großen Wert auf die individuelle Freiheit und Gleichwertigkeit. Zum anderen ist er ein kollektives Zeichen und hat damit eine gemeinschaftliche Ausrichtung. Wie lassen sich diese beiden verschiedenartigen Energien – Individualität und Kollektiv  – in einer neuen Vision verbinden? Z.B. die eigenen individuellen Kräfte zu kennen und in eine Gemeinschaft einzubringen ist sicher nur eine Vorstellung.

 

Der Neumond vom 13. März 2021 um 11h21 MEZ auf 23°03′ Fische steht in Konjunktion mit Venus und Neptun und bringt ein Gegengewicht zu den distanzierten Kräften des Monats, unterstreicht allerdings auch den kollektiven Gedanken.

Sowohl die Neumond- als auch die Fische-Energie sind introvertiert. Das nährt unser Bedürfnis nach Rückzug, Ruhe und Frieden. Die Fische-Energie macht uns sensitiv und empfindsam, eventuell auch empfindlich, und es kann gut sein, dass wir die Alltagsanforderungen als besonders anstrengend empfinden. Auch kann es sein, dass uns in diesen Tagen Streit und Missgunst nähergehen als sonst. Hilfreich ist es, sich in den Tagen rund um den Neumond vor negativen Energien aller Art so weit wie möglich fernzuhalten und sich immer wieder kleine geschützte Oasen zu schaffen, in denen wir auftanken können. Die Art und Weise, wie dies geschehen kann, hängt ganz vom eigenen Temperament und der Konstitution ab.

 

Neumond am 13. März um 11h21 MEZ in München

 

 

Zum Monatsende bringt der Vollmond am 28. März um 20h48 MEZ auf 8°18′ Widder-Waage neue Impulse. Die Widdersonne steht in Konjunktion mit Chiron und Venus und unterstreicht das Beziehungsthema, das durch die Herrscher Venus und Mars schon angelegt ist.

Bei dieser Konstellation geht es darum, die Widder-Energie mit den Qualitäten des Waagezeichens (Liebes- und Beziehungsfähigkeit, Harmonie, Ausgleich, Ästhetik und Kunstsinn) in Einklang zu bringen. Chiron in Verbindung mit Venus und Sonne im Widder zeigt eine Ambivalenz zwischen dem männlichen und weiblichen Ausdruck von Kraft und ihren gegenseitigen Verletzungen. Die Frage dazu kann lauten: Lag der Blick in der Vergangenheit auf dem Trennenden oder dem Verbindenden und wie können wir aus einem „Ich gegen die anderen“ ein „Ich und die anderen“ machen?

 

Vollmond am 28. März um 20h48 MEZ in München

 

  

Die mundanen Konstellationen sind für den Einzelnen unterschiedlich stark spürbar, je nachdem, welche Faktoren im individuellen Horoskop davon berührt werden.

 © Jutta Stemmer