Monatstrends August

 

Die Haupttendenzen des ersten Halbjahres sind in den Monatstrends Juni zusammengefasst. Dort finden Sie auch eine ausführliche Beschreibung der monatsübergreifenden Themen.

Die Gesellschaftsplaneten Jupiter und Saturn sowie die geistigen Planeten Uranus, Neptun, Pluto bleiben in ihren retrograden Phasen. Erst ab Mitte/Ende September wechseln Jupiter und Saturn in neue Gradbereiche und bringen demzufolge auch neue Herausforderungen, Erfahrungen und Möglichkeiten mit sich.

Während Merkur und Venus ihren direkten Lauf wieder aufgenommen haben, bewegt sich Mars bereits seit Ende Juli in den Graden seiner Rückläufigkeit von September bis November. Die generellen Themen einer Rückläufigkeit wurden in den Juli-Trends ausführlich beschrieben. 

Die marsische Kraft dient in den nächsten Monaten immer wieder als Impulskraft und kann dabei für einen sprichwörtlich heißen Sommer sorgen. 

Im August nähert Mars sich seiner Konjunktion mit Lilith und bleibt von Mitte August bis Anfang September im Orbis von 1°.
Nach der dreifachen Chiron-Lilith-Konjunktion im Frühling begegnen sich nun wieder ein männliches und weibliches Prinzip. Da Lilith die Große Göttin aus matriarchalen Zeiten symbolisiert und Mars das urmännliche Prinzip des Patriarchats, d.h. der Gesellschaftsform, die uns seit einigen Jahrtausenden geläufig ist, prallen unter Umständen nicht nur verschiedene Sicht- und Herangehensweisen aufeinander, sondern es können auch alte Verletzungen und Ängste wieder ans Licht kommen. Das bezieht sich nicht nur auf den Kampf der Geschlechter, sondern auch auf alles Unterdrückte und Ausgestoßene, seien es nun Kulturen, Länder, Ethnien, usw.
Die Gefahr liegt darin, dass Mars im Widder auf althergebrachte Muster zurückgreift und u. U. seine destruktive, rücksichtslose und unterdrückende Kraft auslebt. Die Chance liegt darin, seine Kraft neu zu definieren und Mut, Kraft, Stärke und Pioniergeist auf ein gemeinsames Ziel zu richten.

Außerdem bildet Mars im Widder im August nach und nach Quadrate mit Jupiter, Saturn und Pluto im Steinbock. Nach seiner Umkehr im September wiederholen sich diese Konstellationen und Ende Dezember findet dann das letzte Mars-Pluto-Quadrat statt.

Wir haben also einige Monate Zeit, uns mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Impulse zur Steinbockenergie finden Sie in den Monatstrends Mai.

Das Konfliktpotenzial dieses Aspektes liegt in der Ungeduld und Konfliktbereitschaft, wenn etwas nicht dem persönlichen Standard entspricht (Widder), versus Besonnenheit, Sicherheitsbewusstsein, dem Abwägen der Konsequenzen und einer generellen Verantwortungsbereitschaft (Steinbock). Dazu kommt, dass Widder ein egobetontes Zeichen ist, während der Steinbock sich an gesellschaftlichen Belangen und Anliegen ausrichtet. Kurz gesagt könnten die persönliche Zielsetzung und der eigene Wille immer wieder auf gemeinschaftliche Vorstellungen und Interessen treffen. Je nachdem, in welchen Hausbereichen die Konstellation im eigenen Horoskop zu stehen kommt oder welche Radixfaktoren davon betroffen sind, können die Auswirkungen auf den Einzelnen unterschiedlich ausfallen.

 

Der Vollmond am 3. August 2020 um 17h58 MEZ auf 11°45′ Löwe-Wassermann steht im Quadrat zu Uranus.

Auf dieser Achse sind wir dazu aufgefordert, Wege zu finden, wie wir die Geistesebene und Inspiration der Wassermannenergie mit der Herzlichkeit und Wärme des Löwen für eigene und übergeordnete Ziele einsetzen können. Damit greift er thematisch die oben beschriebenen Themen von Mars zu Jupiter, Saturn und Pluto auf. Denn auch Löwe ist ein egobetontes Zeichen, während Wassermann als humanitäres Zeichen das Wohl einer Gemeinschaft in den Vordergrund rückt.

Die Vollmondenergie ist per se energetisch, dazu kann Uranus im T-Quadrat zur Vollmondachse verstärkt zu innerer und äußerer Unruhe führen, aber auch inspirierend wirken und unerwartete oder überraschende Lösungsansätze finden.

 

 Vollmond 03. August um 17h58 MEZ in München

 

Der Neumond am 19. August findet um 04h41 auf 26°35′ Löwe in Konjunktion mit Merkur und im Trigon zum Widdermars und im Quinkunx zu Saturn statt.

Das blau-grün-rote Dreieck im Horoskopbild veranschaulicht deutlich die oben beschriebenen Themen. Aufgrund seiner unterschiedlichen Aspekte, einem spannungsgeladenen, einem harmonischen und einem Unsicherheits- und Sehnsuchtsaspekt. Die dadurch angezeigte Zeitqualität birgt sowohl großes Potenzial und Kreativität als auch Herausforderungen und Unsicherheiten in sich.

In der Schweizer Schule von Bruno und Louise Huber wird diese Figur ein Dominanzdreieck genannt. Auch wenn wir es hier nicht mit einem persönlichen Horoskop, sondern einer Mundankonstellation zu tun haben, sind die Themen eines solchen Dominanzdreiecks durchaus auch auf unser Zeitgeschehen anzuwenden: Ich zitiere aus ihrem Buch „Aspektbild-Astrologie“ zu dieser Figur: Wandlung und Transformation. Hier wird häufig die Erkenntnisfähigkeit auf die Probe gestellt und eine qualitative Änderung des aktiven, leistungsorientierten Selbstausdruck verlangt. Motivwandlung und Transformation sind für lange Perioden im Vordergrund. Eine häufige und einschneidende Erfahrung des Konflikts (Quadrat) liegt im Erleben der eigenen Unzulänglichkeit bezüglich eines bestimmten Problems, von dem man annahm, es zu beherrschen (Trigon). Nun beginnt der Prozess der grossen Suche (Quinkunx), der häufig eine Revision des Selbstentwurfs beinhaltet.

 

Neumond 19. August 2020   04h41 MEZ in München 

 

Die mundanen Konstellationen sind für den Einzelnen unterschiedlich stark spürbar, je nachdem, welche Faktoren im individuellen Horoskop davon berührt werden.

© Jutta Stemmer