Monatstrends Juli

 

Die Haupttendenzen des ersten Halbjahres sind in den Monatstrends Juni noch einmal kurz zusammengefasst. Dort finden Sie auch eine ausführliche Beschreibung der monatsübergreifenden Themen:

Die Auswirkungen der Rückläufigkeit von Venus und Merkur beschäftigen uns noch den gesamten Juli. Denn Venus erreichte ihre Station zwar schon am 25. Juni auf 5°20′ Zwillinge, aber ihren Ausgangspunkt erreicht sie erst Ende Juli, und Merkur wechselt nach seinem 3-wöchigen rückwärtigen Lauf am 12. Juli auf 05°29′ Krebs die Richtung. Seinen Ausgangspunkt erreicht er am 26. Juli.

Auch das zweite Zusammentreffen von Jupiter und Pluto am 30. Juni auf 24° Steinbock und Saturns Wechsel von Wassermann nach Steinbock Anfang Juli bestimmen die Zeitqualität im Juli. 

Generell herrscht im Juli ein Rückwärtstrend vor.

Merkur (bis 12. Juli), Jupiter, Saturn, Chiron (ab 11. Juli), Neptun und Pluto sind retrograd. Merkur und Venus bewegen sich noch in den Gradbereichen ihrer Rückläufigkeit von Mai und Juni, Mars (ab Ende Juli) in den Graden seiner Rückläufigkeit von September bis November. 

Die Rückläufigkeit eines Planeten ist eine gute Zeit, um in Bezug auf den jeweiligen Planeten oder das Zeichen Liegengebliebenes und Aufgeschobenes aufzuarbeiten, alte Verhaltensmuster zu überprüfen, Altlasten zu entsorgen sowie Pläne zu überdenken und von einem anderen Standpunkt aus zu betrachten. Dabei können sich völlig neue Sichtweisen auftun.

Oft wird die Rückläufigkeit eines Planeten als hinderlich oder lästig empfunden. Dennoch gibt sie uns Zeit zur genaueren Betrachtung der anstehenden Themen und die Möglichkeit, Vergessenes nachzuholen, zu rekapitulieren und ein eventuelles Ungleichgewicht auszugleichen.

Von der Erde aus betrachtet durchläuft ein Planet während seiner Rückläufigkeit eine Wegstrecke am Himmel drei Mal. Vorwärts, rückwärts und wieder vorwärts. Wenn wir dies als Mensch auf der Erde tun, betrachten wir diesen Weg nicht nur aus zwei Perspektiven, sondern er wird uns auch immer vertrauter, und wir entdecken unter Umständen Dinge, die wir bis dato nicht gesehen haben. Auf das Horoskop bezogen, bedeutet es, dass ein Lebensbereich oder ein Persönlichkeitsanteil für einige Zeit in den Fokus rückt, um intensiv und aus mehreren Blickwinkeln betrachtet zu werden in Bezug auf Vergangenheit und Gegenwart. Die Zukunft spielt erst wieder eine Rolle, wenn der Planet aus den durchlaufenen Gradbereichen hinauswandert.

Wir haben in den letzten Monaten erfahren und tun dies auf einigen Gebieten immer noch, was es bedeutet, ausgebremst zu werden, zu verlangsamen, eingeschränkt zu sein, innezuhalten und sich zu besinnen. Das löst unterschiedliche Gefühle und Reaktionen aus.

Vielleicht ist das auch darauf zurückzuführen, dass Stillstand, ganz zu schweigen von Rückschritten, in den letzten Jahren/Jahrzehnten nicht nur ungewohnt war, sondern oft auch einem Versagen gleichkam. Wenn wir anstelle unseres gewohnten linearen Denkens eine zyklische Sichtweise zulassen würden, könnten wir schnell feststellen, dass das Streben nach einem ständigen Weiter oder Mehr wider die Natur ist. Vielleicht können wir ja diese für manche schwere und ängstigende, für andere dagegen erholsame Zeit dafür nutzen, zu schauen, wo wir selbst aus unserer Balance geraten sind. Wir können die Rückläufigkeit im oben beschriebenen Sinne nicht als Mangel betrachten, sondern als Möglichkeit zu reflektieren, weil eben gerade jetzt keine Schritte nach vorne gemacht werden wollen, sondern es Zeit für eine Überprüfung unseres Weges ist. Wenn wir danach klar sehen, was ansteht, können wir den Fokus gezielt ausrichten.

Zur partiellen Mondfinsternis am 5. Juli 2020 um 06h44 MEZ auf 13°37′ Krebs-Steinbock steht der Widder-Mars im Quadrat und die Sonne in Konjunktion mit dem rückläufigen Mars.

Kenne ich meine wahren Gefühle und Bedürfnisse, gestehe ich sie mir zu und bin ich bereit, die Verantwortung dafür zu übernehmen?
Kann ich gut für mich sorgen oder stelle ich Versorgungsansprüche an andere?
Was sind meine Motivationen dafür, anderen zu helfen und mich um sie zu kümmern?
Leiste ich Hilfe zur Selbsthilfe oder ist es ein Mittel, um die Nähe zu anderen zu sichern?

Mit dem rückläufigen Krebs-Merkur im Quadrat zu Mars und Chiron im Widder können lange zurückliegende Verletzungen, nicht verheilte Wunden, Ärger und Wut bewusst werden, aber auch neue Wege gefunden werden, damit auf konstruktive Art und Weise umzugehen, oder wenn dies nicht möglich ist, seine wunden Punkte zumindest anzunehmen und sich selbst zu schützen.

 


Mondfinsternis  05. Juni 2020   21h12 MEZ in München

 

Der Neumond am 20. Juli findet um 19h32 auf 28°26′ Krebs in Opposition zu Saturn im Steinbock statt und rundet die Themen der Sonnenfinsternis vom Juni und der Mondfinsternis vom Juli ab.

 

 

Neumond 20. Juli 2020   19h32 MEZ in München 

 

Die mundanen Konstellationen sind für den Einzelnen unterschiedlich stark spürbar, je nachdem, welche Faktoren im individuellen Horoskop davon berührt werden.

 © Jutta Stemmer