Sternenhimmel im Januar

Venus und Mars bleiben weiterhin die beiden strahlenden Lichter am Morgen- (Mars) und am Abendhimmel (Venus).

Dabei bewegt sich Venus im Westen aus dem  Sternbild des  Steinbock durch den Wassermann Richtung Fische. Zum Monatsende steht sie neben der zunehmenden Mondsichel, immer wieder ein wunderschönes Bild.

Mars wandert aus der Waage kommend durch das Sternbild Skorpion und nähert sich Jupiter im Schützen, der zum Monatsende langsam wieder kurz vor Sonnenaufgang im Osten aufgeht.

Merkur und Saturn bleiben im Januar für uns unsichtbar.

In klaren Winternächsten sind viele helle Fixsterne zu beobachten, u.a. Castor und Pollux im Sternbild Zwillinge, der Gürtel des Orion, Aldebaran im Sternbild Stier oder die Plejaden, sieben Nymphen der griechischen Mythologie.

 

Sternenhimmel am 5. Januar um 17h15 in östlicher Richtung

 

Sternenhimmel am 28. Januar um 7h00 in südöstlicher Richtung

 

Sternenhimmel am 28. Januar um 19h in westlicher Richtung

Sternbilder mit freundlicher Genehmigung von www.stellarium.org