Monatstrends Februar

 

Mars läuft in der ersten Monatshälfte auf Uranus im Widder zu. Exakt wird die Konjunktion am 12./13. Februar. Eine hoch energetische Begegnung, die die Themen der letzten Januartage noch einmal aufgreift. Besonders Unruhe, Ungeduld, Nervosität, (vor)schnelles Handeln, ohne an die Konsequenzen zu denken, und eine gewisse Aggressivität begleiten diese Tage. Am 10. trifft überdies der Widdermond auf die Konstellation und unterstreicht das Ganze emotional. Kleinigkeiten können plötzlich zu Dramen werden, die jeder Basis entbehren. Der Mond läuft sehr schnell durch den Tierkreis und tritt bereits am 11. Februar in das Stierzeichen ein. Damit bildet er für die Tage der genauen Mars-Uranus-Konjunktion ein starkes Gegengewicht, das ausgleichend oder aber spaltend wirken kann. Ein Teil in uns verlangt nach Ruhe und Wohlbefinden, einem anderen kann es nicht schnell genug gehen. Gehen wir bewusst mit den Energien um, können wir die Besonnenheit der Stier-Energie nutzen, um in die Balance zu kommen. Andernfalls kann es sich anfühlen, als ob zwei unterschiedliche Kräfte an uns zerren. Ab dem 14. bewegt sich dann auch Mars in das Stierzeichen und entfernt sich von Uranus, wodurch sich die Konstellation deutlich entspannt.

Der Neumond am 4. Februar um 22h03 MEZ steht auf 15°45′ Wassermann in Konjunktion mit Merkur und in der Halbsumme von Saturn und Neptun.
Wassermann, Merkur und Uranus sind mentale Prinzipien auf unterschiedlichen Ebenen. Die zu stellenden Fragen könnten lauten: Welchen Stellenwert hat die Verstandesebene in unserem Leben? Wie gehen wir mit Innovation und Technik um und wofür setzen wir sie ein? Können wir unsere Existenz aus einer persönlichen und gleichzeitig übergeordneten Warte aus betrachten? Wenn wir die Halbsummenverbindung dazunehmen, kommt von Saturns Seite die Frage nach der Machbarkeit und nach den Konsequenzen, während Neptun einen empathischen Faktor ins Spiel bringt.

 

Neumond 04. Februar 22h03 MEZ in München

 


Der Vollmond vom 19. Februar um 16h53 MEZ auf 0°42′ der Jungfrau-Fische-Achse greift durch die Zeichenqualität die Halbsummenthemen des Neumondes auf:
Wie bringen wir Empathie, Feingefühl, Sehnsüchte, Träume und Intuition in Einklang mit Pragmatismus, Realitätssinn und Machbarkeit? Im besten Fall entsteht daraus ein kreativer Prozess, der Träume verwirklicht und sie immer wieder anpasst, bis sie anwendbar sind. Und das ohne den Anspruch, dass Fehler nicht sein dürfen, sondern in dem Wissen, dass vielleicht noch etwas fehlt, um es für uns vollkommen zu machen.

 

Vollmond 19. Februar 16h53 MEZ in München

 

 

Am 18. Februar findet der endgültige Chiron-Ingress in den Widder statt. Dort wird er die nächsten sieben Jahre verweilen. Gedanken dazu finden Sie im Artikel: Chirons Eintritt in das Widderzeichen.

 

Die mundanen Konstellationen sind für den Einzelnen unterschiedlich stark spürbar, je nachdem, welche Faktoren im individuellen Horoskop davon berührt werden.

© Jutta Stemmer