Monatstrends Januar

Das Jahr 2019 beginnt mit einer Sonnenfinsternis, die in unseren Breitengraden leider nicht sichtbar ist und einer totalen Mondfinsternis, die wir in den frühen Morgenstunden des 21. Januars am westlichen Himmel beobachten können.

Sowohl Venus als auch Merkur haben Ihre Rückläufigkeitsphasen des Jahres 2018 beendet und bewegen sich in neuen Gradbereichen. D.h. dass die Zeitqualität dafür spricht, die Erkenntnisse der letzten Wochen in das Leben zu integrieren. Bei Venus umfasst dies vor allem den Umgang mit Beziehungen jeglicher Art, wie z.B. der Beziehung zu sich selbst, zu anderen, zur Natur, zu materiellen Dingen, zu Besitz usw. Merkur steht unter anderem für Gedanken, Ideen, Kommunikation, Austausch und Handel.

Das Horoskop für das Jahr 2019 wird in den Jahresthemen 2019 ausführlich besprochen.

Aktiviert werden die Jahresthemen von der partiellen Sonnenfinsternis am 06. Januar um 02h41 MEZ auf 15°30′ Steinbock, bei der der Finsternispunkt zwischen Saturn und Pluto liegt, und auch Merkur und der absteigende Mondknoten im Steinbock stehen. Immer wieder werden uns in diesem Jahr Konstellationen begegnen, die unsere Aufmerksamkeit auf die Krebs-Steinbock-Achse und die zulaufende Konjunktion von Saturn und Pluto lenken. Kurz zusammengefasst bedeutet dies eine Ausrichtung darauf, eigene Gefühle und Bedürfnisse wahr- und ernst zu nehmen und die Verantwortung dafür zu tragen, im Sinne eines Erwachsen-seins, das dabei den Blick für die Gemeinschaft oder Gesellschaft nicht verliert. Pluto wird dabei ein ständiges Überprüfen der wahren Motivation einfordern. Ehrlich zu sich und anderen zu sein, kann zur Herausforderung werden. Dies wird uns um so einfacher gelingen, als wir die Seiten an uns, die wir nicht so gerne mögen, anerkennen, ohne uns dafür zu verdammen. Der zweite Schritt wäre dann, uns wertzuschätzen, weil wir so sind wie wir sind, nicht obwohl wir so sind. Für viele Menschen sicher keine leichte Übung aber eine lohnende, führt sie uns doch zu Integrität.
Und sie führt uns auch zu einer weiteren Konstellation im Januar, denn Saturn steht im Halbsextil/Sextil zum Quadrat von Jupiter zu Neptun und damit zu Großzügigkeit und Mitgefühl, uns und anderen gegenüber. Die negative Auswirkung wäre Überheblichkeit und Weltflucht in allen Formen.
Das Quadrat wird am 13. das erste Mal exakt und begleitet uns bis in den Herbst.

 

Sonnenfinsternis am 06. Januar um 02h41 MEZ in München

 

Die totale Mondfinsternis vom 21. Januar um 06h12 MEZ auf 00°50 Wassermann-Löwe und im Quadrat zu Uranus verspricht einen kurzzeitigen Themenwechsel. Sie animiert uns, Wege zu finden, wie wir die Geistesebene und Inspiration des Wassermanns mit der Herzlichkeit und Wärme des Löwen für eigene und übergeordnete Ziele einsetzen können. Im besten Fall finden wir eine Balance zwischen Egoansprüchen und Allgemeinwohl. Uranus im Quadrat kann uns wahrlich wachrütteln und uns inspirieren, Ideen, Ansprüche, Zukunftsvisionen und alltägliche Belange auch einmal aus einer Metaebene zu betrachten. Generell ist diese Konstellation eine äußerst energetische, die auch mit Unruhe, Nervosität und Ungeduld einhergehen kann. Dafür spricht auch das Feuer-Trigon von Mars zu Venus-Jupiter, bei dem Wünsche und Vorstellungen sofort umgesetzt werden wollen.
Hilfreich kann es sein, das Erdelement zu aktivieren. Dafür steht uns in diesem Zeitraum Merkur im Steinbock in Konjunktion mit Pluto zur Verfügung. Er aktiviert in uns die Fähigkeit, Absichten mit allen Konsequenzen zu durchdenken, ehe Entscheidungen getroffen werden. Da er als einziger persönlicher Planet in der Erde einer schnellen Truppe von Feuer- und Luftplaneten gegenübersteht, braucht es Aufmerksamkeit und immer wieder ein sehr bewusstes Innehalten, um seine Kraft zu aktivieren.

 

Sonnenfinsternis am 21. Januar um 06h12 MEZ in München

 

Die mundanen Konstellationen sind für den Einzelnen unterschiedlich stark spürbar, je nachdem, welche Faktoren im individuellen Horoskop davon berührt werden.

© Jutta Stemmer